12.05.2017 / Inland / Seite 4

Kein Schulz-Effekt in Sicht

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen: Absage an Bündnis mit Linkspartei von SPD und Grünen. CDU liegt laut jüngster Umfrage vorn

Markus Bernhardt

Am Sonntag wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Die Wahl im bevölkerungsreichsten Bundesland gilt als wichtigster Stimmungstest vor der Bundestagswahl September, und für die Sozialdemokraten sieht es nicht besonders gut aus. Erstmals seit einem Jahr liegt die CDU in einer Umfrage vor der SPD. Laut der am Donnerstag veröffentlichten Yougov-Erhebung für den Sender Sat.1 NRW würden 31 Prozent für die CDU stimmen und 30 Prozent für die SPD. Dies entspräche einem Plus von vier Prozentpunkten für die Konservativen gegenüber der letzten Yougov-Erhebung vor zwei Wochen und einem Verlust der SPD von sechs Punkten. FDP und die AfD landen demnach beide bei neun Prozent, die Linkspartei bei acht und die Grünen bei sieben Prozent. Im direkten Vergleich liegt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) mit 34 Prozent immer noch deutlich vor CDU-Herausforderer Armin Laschet, allerdings hat sie im Vergleich zur Yougov-Umfrage vor zwei Wochen acht Punkte v...

Artikel-Länge: 3818 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe