Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
11.05.2017 / Medien / Seite 15

Monsterkampf landet vorm EuGH

Deutsche Medienkonzerne gegen Google: Verfahren zum Leistungsschutzrecht wird ausgesetzt

Wenn Mächtige streiten: Die Dauerfehde zwischen deutschen Großverlagen und Google (Mutterkonzern: Alphabet Inc.) landen vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH). Das Landgericht Berlin setzte am Dienstag das Verfahren um das Gesetz zum Leistungsschutzrecht aus und lässt nun Kernfragen von der EU-Rechtsinstanz in Luxemburg prüfen. Der EuGH solle entscheiden, ob die Bestimmungen vor Inkrafttreten im August 2013 der EU-Kommission hätten vorgelegt werden müssen. Sollte dies der Fall sein, wäre das Vorhaben wohl endgültig gescheitert.

Der Konflikt ist festgefahren. Auf der einen Seite steht die Verwertungsgesellschaft ...

Artikel-Länge: 1949 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!