Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Oktober 2021, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
29.04.2017 / Inland / Seite 4

Stress für Zschäpe und Bouffier

NSU-Aufklärung: Gutachterstreit im Münchner Prozess, Angst vor Linken in Hessens Untersuchungsausschuss

Claudia Wangerin

Während im Münchner NSU-Prozess die Schuldfähigkeit der Hauptangeklagten Beate Zschäpe im Mittelpunkt steht, wurde in Hessens NSU-Untersuchungsausschuss wenige Wochen vor der Vernehmung des Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) das Fragerecht der Linksfraktion eingeschränkt.

Vor dem Oberlandesgericht München hielt am Donnerstag der neu hinzugezogene Gerichtspsychiater Pedro Faustmann seinem Kollegen Henning Saß Mängel bei der Begutachtung von Zschäpe vor.

Saß habe an mehreren Stellen suggestiv formuliert oder Sachverhalte nicht eindeutig zugeordnet, sagte der Bochumer Experte am Donnerstag laut Nachrichtenagentur dpa. Saß war bereits zu Beginn der Verhandlung im Jahr 2013 vom Gericht bestellt worden, um die Schuldfähigkeit und zukünftige Gefährlichkeit der mutmaßlichen Neonazi­terroristin einzuschätzen. Ein methodenkritisches Gutachten von Faustmann hatte dagegen erst Ende 2016 Zschäpes Verteidigung beantragt.

Herzschmerz in München

Saß hatte der 42jährig...

Artikel-Länge: 7066 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €