26.04.2017 / Ausland / Seite 2

Trauer in Mérida und Barinas

Weitere Opfer in Venezuela. Opposition protestiert mit Sitzblockaden

Die anhaltenden Unruhen in Venezuela haben erneut Menschenleben gefordert. Im Gespräch mit dem staatlichen Fernsehen VTV erklärte der Gouverneur von Mérida, Alexis Rodríguez, dass ein Mitarbeiter seiner Verwaltung getötet und vier weitere verletzt wurden. Sie wurden demnach von Regierungsgegnern in einen »Hinterhalt« gelockt. Bei einem der Verletzten handelt es sich dem Bericht zufolge um den Ombudsmann des Bundesstaates, Camilo Vásquez, der versucht hatte, mit den Oppositionellen zu verhandeln.

In Venezuela ist der Ombudsmann – wörtlicher Titel: Verteidiger des Volkes – ein von der Exekutive unabhängiges Amt, dessen Inhaber die Einhaltung der Menschenrechte überwachen und die Beseitigung von Missständen einfordern soll. Nach der ve...

Artikel-Länge: 2315 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe