22.04.2017 / Titel / Seite 1

Heißes Pflaster für AfD

Massenproteste gegen Bundesparteitag der Rechtsaußenpolitiker in Köln. Polizei will »mit starken Kräften« Blockaden verhindern

Michael Merz

Einen Stadtrundgang durch Köln werden sich die Delegierten des Bundesparteitags der »Alternative für Deutschland« (AfD) wohl abschminken müssen. Am Wochenende kommen die führenden Vertreter der rechten Partei im Maritim-Hotel im Zentrum der Domstadt zusammen und werden geradezu umzingelt sein von Gegendemonstranten. Die Polizei rechnet mit 50.000 Menschen, die gegen die Hetze der AfD ihre Stimme erheben wollen und angekündigt haben, den Parteitag zu blockieren. Zentraler Ort des Massenprotests ist der Heumarkt. Das Bündnis »Köln gegen rechts« erwartet dort ab dem frühen Samstag morgen etwa 15.000 Teilnehmer zu einer Kundgebung. »Köln stellt sich quer« demonstriert mit bis zu 30.000 Teilnehmern auf demselben Platz. Kneipiers, Künstler und Karnevalisten sorgen darüber hinaus für ein Programm mit reichlich Lokalkolorit auf weiteren Kundgebungen.

Alles deutet auf einen friedlichen Protest hin, die Polizei ist im Vorfeld des G-20-Treffens im Juli trotzdem mit 4...

Artikel-Länge: 3457 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe