21.04.2017 / Feminismus / Seite 15

Gleichheit, Solidarität, Respekt

Realität soll Anspruch gerecht werden: Kampagne gegen sexistische Gewalt auf Kuba

Volker Hermsdorf

In Havanna wurde auf der diesjährigen Internationalen Buchmesse im Februar eine Kampagne vorgestellt, mit der das Thema Gewalt gegen Mädchen und Frauen verbindlich im Unterricht in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen behandelt werden soll. Trotz aller Erfolge ist dies auch in Kuba eine Herausforderung. Das dortige Bildungssystem gehört anerkanntermaßen zu den besten der Welt. Als einziges Land Lateinamerikas erreichte die sozialistische Karibikinsel alle sechs im UNESCO-Programm »Bildung für alle 2000–2015« formulierten Vorgaben, von denen zwei den Milleniumszielen der Vereinten Nationen entsprechen. Mit rund 20 Prozent des Staatshaushalts investiert das Land zudem mehr in Bildung und Erziehung als manche Industrienation. Für kubanische Pädagogen und Politiker ist das allerdings kein Grund, die Augen vor noch bestehenden Defiziten zu verschließen. Einige Mängel dokumentierte der 2014 gedrehte Film »Conducta« (Benehmen) von Ernesto Daranas, der in Ku...

Artikel-Länge: 3430 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe