21.04.2017 / Ansichten / Seite 8

Gute Nachricht

Großdemonstrationen in Venezuela

André Scheer

Wenn es darauf ankommt, rückt Venezuelas Linke zusammen. Trotz aller Querelen und trotz der auch im chavistischen Lager weitverbreiteten Unzufriedenheit mit der Arbeit der Regierung versammelten sich am Mittwoch Hunderttausende in Caracas und anderen Städten, um den bolivarischen Prozess gegen die rechte Opposition zu verteidigen. Durch ihre Präsenz versperrten sie den Regierungsgegnern den Weg in das Stadtzentrum und damit die Möglichkeit, den Präsidentenpalast anzugreifen.

Die Warnungen vor einem Putschversuch der Rechten ist kein Hirngespinst, auch wenn man sie nach unzähligen Wiederholungen kaum noch hören mag. Doch die Erinnerung ist noch wach: Im April 2002 wurde eine Großdemonstration der Opposition in unmittelbarer Nähe zum Regierungssitz ausgenutzt, um einen Putsch gegen Hugo Chávez anzuzetteln – der nach zwei Tagen unter dem Druck der Volksbewegung und der verfassungstreuen Teile des Militärs zusammen...

Artikel-Länge: 2860 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe