21.04.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 2

Alle gegen Schäuble

Minister will in Washington Vorwürfe zur BRD-Exportstärke entkräften

In Washington trifft sich zweimal im Jahr die internationale Finanzlobby. Beim ersten diesjährigen Meeting will Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auch für eines der wichtigsten Elemente deutscher Wirtschaftsmacht kämpfen – die Exportstärke. Das Thema wird auf der am gestrigen Donnerstag begonnenen Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank eine zentrale Rolle spielen.

Schäuble ist in dieser Hinsicht seit langem im Rundumverteidigungsmodus. Der Kassenwart wolle in der US-Kapitale ein Argumentationspapier vorlegen, das Experten aus seinem Haus und dem Wirtschaftsministerium erarbeitet hätten, schrieben der Spiegel und die Zeitungen der Funke-Medie...

Artikel-Länge: 2170 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe