18.04.2017 / Sport / Seite 16

Wachablösung

Bei der Copa América im Futsal konterte Brasilien Gastgeber Argentinien im Finale eiskalt aus

André Dahlmeyer, San Juan

Brasilien hat in der Nacht auf Donnerstag im argentinischen San Juan am Fuße der Anden bei der 12. Austragung der Copa América im Futsal zum zehnten Mal den Titel geholt. In einem hochspannenden Finale wurde der Gastgeber, Titelverteidiger und amtierende Weltmeister Argentinien nach Verlängerung mit 4:2 besiegt, nachdem die Gauchos Minuten vor Ende der regulären Spielzeit noch mit 2:0 in Führung gelegen hatten und wie der sichere Sieger ausschauten. Das Ganze erinnerte fatal an das Finale der Copa América im Fußball von 2004 in Lima. Damals verloren die Schutzbefohlenen von Marcelo Bielsa ebenfalls gegen Brasilien und mit dem selben Resultat, nur nach Elfmeterschießen.

Die durch strenge Regeln bezüglich Fouls, Rückpässen und Ausführung von Standardsituationen sehr offensive Hallenfußballvariante wurde in den 30er Jahren in Uruguay entwickelt und ist in ganz Südamerika ungemein populär. Das Volleyball-Stadion »Aldo Cantoni« (fünfmal fanden dort Rollhockey-...

Artikel-Länge: 3477 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe