Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.04.2017 / Feuilleton / Seite 11

»Geboren wird man nackt«

Ungeschönte Lyrik zu Arbeit, Sport und Seefahrt: Rummelsnuff hat seine Memoiren vorgelegt – ein Interview

Anne-Lydia Mühle

Sie kommen aus einer Musikerfamilie. Ihr Vater spielte Jazz, Ihre Mutter in der Band von Frank Schöbel. Und Sie gelten als Erfinder der »derben Strommusik«, woher kommt Ihre Liebe zum Techno?

Diese Liebe wird dem Rummelsnuff nur gelegentlich angedichtet. Derbe Strommusik ist kein Techno, sondern ungeschönte Lyrik zu Arbeit, Sport und Seefahrt, auf meist melodiös vertonte Weise, zumeist unter Zuhilfenahme elektronischer Mittel wie Rechner und synthetische Klangquellen.

Wie entstand der Name Käpt’n Rummelsnuff?

Der Name ist eigentlich nur ein Name. Er entstand 2004, als Rummelsnuff neugeboren der Rummelsburger Bucht in Berlin-Lichtenberg entstieg. Das erste Video von 2006 bezeugt die Wassergeburt des Rummelsnuff. Nur, dass das Ereignis von der Bucht in den Brunnen auf dem Strausberger Platz verlagert wurde. Geboren wird man nackt. Auf dem Kreisverkehr um den Brunnen gab es leichte Auffahrunfälle im Minutentakt.

Man kann es auf dem Video zu »Lauchhammer« sehen. ...

Artikel-Länge: 7265 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €