12.04.2017 / Feuilleton / Seite 14

Rotlicht: AKP

Nick Brauns

»Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Minarette sind unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme, die Moscheen unsere Kasernen, die Gläubigen unsere Soldaten.« Als der damalige Bürgermeister von Istanbul, Recep Tayyip Erdogan, 1998 dieses prophetisch erscheinende Gedicht rezitierte, brachte es ihm eine mehrmonatige Haftstrafe ein. Wieder in Freiheit ging Erdogan auf Distanz zur dann später (2001) verbotenen radikalislamischen »Tugendpartei« seines politischen Ziehvaters Necmettin Erbakan. Gemeinsam mit weiteren scheinbar geläuterten Islamisten wie dem späteren Staatspräsidenten Abdullah Gül gründete er am 14.8.2001, nur knapp acht Wochen nach dem Verbot, die nach eigenem Bekunden »konservativ-demokratisch« ausgerichtete Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (Adalet ve Kalkınma Partisi, AKP) .

Nach einer schweren Wirtschaftskrise kam die AKP bei den Wahlen am 3. November 2002 aus dem Stand auf 34 Prozent der Sti...

Artikel-Länge: 3787 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe