Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 7. / 8. Dezember 2019, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
11.04.2017 / Ausland / Seite 7

Krise vorbei, Kürzungen bleiben

Spaniens Regierung legt neuen Haushalt vor. Der ist voller Einsparungen – außer bei der Rüstung

Carmela Negrete

Spaniens Finanzminister Cristóbal Montoro hat in der vergangenen Woche den Haushaltsplan seiner Regierung für das laufende Jahr vorgestellt. Normalerweise hätte das bereits im Dezember stattfinden sollen, aber da die Spanier im vergangenen Jahr monatelang keine handlungsfähige Regierung hatten, verzögerten sich die Beratungen. Nun soll Ende Mai über die Pläne des Kabinetts abgestimmt werden. Neben der Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy haben bereits die rechtsliberalen Ciudadanos (Bürger) sowie die Regionalparteien Coalición Canaria und UPN angekündigt, dem Etat zustimmen zu wollen. Rajoy fehlen dann nur noch fünf Stimmen, und die hofft er von den baskischen Konservativen der PNV zu bekommen.

Aus Katalonien dürfte er jedenfalls keinen Beifall erhalten. Obwohl der Ministerpräsident noch Ende März der autonomen Region 4,2 Milliarden Euro schwere Investitionen versprochen hatte, wird ...

Artikel-Länge: 2823 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €