07.04.2017 / Ausland / Seite 1

Aufregung in St. Petersburg

Neuer Bombenfund in russischer Metropole. Ermittler nehmen nach U-Bahn-Anschlag Verdächtige fest

Russische Ermittler haben drei Tage nach dem Anschlag in der St. Petersburger U-Bahn einen weiteren Sprengsatz in einer Wohnung in der Millionenstadt gefunden. Dieser ähnle der nicht explodierten Bombe, die am Montag in einer Metrostation entdeckt wurde, hieß es am Donnerstag in Sicherheitskreisen. Mehrere Personen wurden festgenommen. Einem Bericht der Agentur Interfax zufolge handelt es sich um mutmaßliche Komplizen des Attentäters. Ein Einwohner sagte, er habe gesehen, wie die Polizei vier junge Männer mitgenommen habe, die in seiner Nachbarswohnung im achten...

Artikel-Länge: 1794 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe