05.04.2017 / Ausland / Seite 6

Wunderbare Freundschaft

US-Präsident Trump baut Allianz gegen Iran auf: Ägyptens Militärpräsidenten Sisi in Washington

Knut Mellenthin

Am Montag war der ägyptische Präsident, General Abdel Fattah Al-Sisi, zu Gast im Weißen Haus. Am heutigen Mittwoch soll Jordaniens König Abdullah II. bin Al-Hussein folgen. Ende des Monats oder Anfang Mai wird der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, in Washington erwartet. Seine reguläre Amtszeit ist schon seit Januar 2009 abgelaufen. Ein Termin für die überfällige Neuwahl ist nicht in Sicht. Wie unter dem israelischen Besatzungsregime im Westjordan­land freie Wahlen stattfinden könnten, ist zumindest gegenwärtig nicht vorstellbar.

Für Sisi war es der erste Staatsbesuch in den USA, seit er sich im Juli 2013 an die Spitze des putschenden Militärs stellte, die gesamte Opposition verbot und sich Ende Mai 2014 zum Präsidenten wählen ließ. Bei einer Pressekonferenz mit Trump machte der General darauf aufmerksam, dass der letzte offizielle USA-Besuch eines ägyptischen Staatsoberhaupts im Jahre 2009 stattgefunden hatte.

Trump und Sisi h...

Artikel-Länge: 5157 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe