Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 17. September 2019, Nr. 216
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
05.04.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

Anerkannte Ruhestifter

Russlands offizielle Politik pflegt das Verhältnis zu den Muslimen

Reinhard Lauterbach

Offiziell weiß man über den Islam in Russland nur, dass er zu den »traditionellen Religionen« des Landes gerechnet wird und nach dem Christentum das zweitverbreitetste Bekenntnis bildet. Die Zahl der Muslime ist unbekannt, weil sie nur indirekt ermittelt wird: Nach Angaben der Volkszählung von 2002 machten die traditionell muslimischen Nationalitäten des Landes etwa zehn Prozent der Bevölkerung aus. Die amtliche »Geistliche Hauptverwaltung der Muslime« mit Sitz im baschkirischen Ufa nennt höhere Zahlen.

Muslime bilden in sieben der 89 Föderationssubjekte Russlands die Bevölkerungsmehrheit, von knappen Mehrheiten (54 Prozent) in Tatarstan und Baschkortostan bis zu praktisch komplett muslimischen Territorien im Nordkaukasus. Allerdings deckt sich die ethnische Zugehörigkeit der einheimischen Muslime nicht unbedingt damit, dass sie den Islam als Religion praktizieren. Hierzu bekannten sich nur 42 Prozent der »ethnischen Muslime«, und auch von denen dürften ...

Artikel-Länge: 2992 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €