01.04.2017 / Wochenendbeilage / Seite 8 (Beilage)

Quark-Mohn-Mousse

Quark-Mohn-Mousse

Ina Bösecke

»Engel« (USA 1937) von Ernst Lubitsch ist einer dieser Filme, in dem eine langjährige Beziehung durch das plötzliche Entflammen für eine andere Person in Gefahr gerät und die Frage beantwortet werden muss, ob man sich für Altbewährtes, aber nicht mehr so Frisches oder lieber für Aufregung, aber Ungewissheit entscheidet. Das scheint ein beliebtes Thema von Hollywoodfilmen der 40er Jahre gewesen zu sein. Heute kommt gar keiner mehr auf die Idee, in Liebesdingen auf lange Sicht zu planen. »Mein zukünftiger Exfreund« hieß ein schönes Lied zum Mitträllern von den legendären Lassie-Singers in den neunziger Jahren.

Maria Barker (Marlene Dietrich) fliegt von London nach Paris, um sich bei einer alten Freundin zu melden. Sie langweilt sich sehr, ihr Gatte ist auf Dienstreisen. Die Freundin betreibt einen Salon, in dem sich gern Leute einfinden, die Vergnügungen aller Art suchen. Maria hat ihren Namen ausgetauscht, nennt sich nun Mrs. Brown. Es ist also klar, dass s...

Artikel-Länge: 3084 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe