Gegründet 1947 Montag, 23. September 2019, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.03.2017 / Inland / Seite 5

Zuviel Sprit verbrannt

CO2-Ausstoß stagniert seit Jahren auf hohem Niveau. 2016 ist er leicht gestiegen

Wolfgang Pomrehn

Die deutschen Treibhausgasemissionen sind im vergangenen Jahr leicht angestiegen. Das teilte das Umweltbundesamt (UBA) in Dessau Anfang der Woche mit. Demnach wurden 2016 knapp 906 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) und andere Gase in die Luft geblasen. Einer Abnahme des Ausstoßes, der durch die Verbrennung von Stein- (minus 7,8 Millionen Tonnen) und Braunkohle (minus 4,9 Millionen Tonnen) resultierte, stand demnach eine Zunahme der Emissionen aus der Verbrennung von Mineralölprodukten (plus 3,7 Millionen Tonnen) und Erdgas (plus 12,9 Millionen Tonnen) gegenüber. Letzteres lag zum einen am kälteren Wetter, zum anderen hat das Erdgas aufgrund gesunkener Preise im Kraftwerkseinsatz einen Teil der Kohle verdrängen können.

Insgesamt bleibt unterm Strich ein Plus von rund vier Millionen Tonnen, was sich zunächst moderat anhört. Allerdings stagnieren die Emissionen bereits seit 2009 mehr oder weniger auf diesem Niveau knapp über 900 Millionen Tonnen CO2 jährli...

Artikel-Länge: 4031 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €