17.03.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Geldsäcke in Jubellaune

US-Zinserhöhung, Trumps Haushaltsdilemma, war da was? Statt einen Finanzkollaps zu fürchten, feiern Börsen den »Wahlsieg« in den Niederlanden

Klaus Fischer

Am frühen Donnerstag ist der Dax um 1,2 Prozent auf ein Zweijahreshoch von 12.156 Punkten gestiegen. Begründet wurde das weitere Aufblähen der Spekulationsblase beim Börsenleitindex mit »Erleichterung« über die »Schlappe der Rechtspopulisten« bei den Parlamentswahlen in den Niederlanden, wie die Nachrichtenagentur Reuters ohne jedweden Hauch von Ironie schrieb. Es sei ein erfolgreicher Auftakt zum europäischen »Superwahljahr« gewesen.

War das wirklich ein glorreicher Sieg der »Europa-Befürworter« über den bösen Populismus? Oder war es nur die Erleichterung, dass die Kollaborateure des neoliberal-globalistischen Kapitalismus im Parlament von Den Haag weiterwurschteln dürfen? Dabei war dessen Betrieb nie gefährdet.

Ernste Probleme könnte der neufreiheitliche Profitmechanismus wegen einer anderen Nachricht vom Abend zuvor bekommen. Denn die US-Notenbank (Federal Reserve) hat es wieder getan, hat den Leitzins angehoben. Von 0,75 auf jetzt ein Prozent – ein Stan...

Artikel-Länge: 3794 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe