Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 29. September 2022, Nr. 227
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
15.03.2017 / Feuilleton / Seite 10

Aggressiver in Richtung Tat

Man hört bei Giovanni Antonini besonders gut, warum Joseph Haydn einer der ganz Großen wurde

Stefan Siegert

Der unermessliche Reichtum und die Macht des Fürsten Esterházy de Galantha verdankte sich dem Elend Zehntausender Bauern. Für die Entwicklung der Musik, so ungerecht ist die Geschichte, war das ein Glück. Denn nicht unerhebliche Summen seiner Beute steckte der Fürst in ein kleines, exquisites Hofensemble. Seine zwei Prachtschlösser am Neusiedler See wurden zu Musiklaboratorien. Dort entstand die zur Zeit Maria Theresias avancierteste Orchestermusik Europas.

Joseph Haydn lebte und komponierte 30 Jahre lang für den Fürsten. Haydn war es, der mittels fürstlicher Gelder in Eisenstadt und Esterháza einen Eliteklangkörper zusammenstellte und formte, sein Medium. Mit ihm ließ sich am pannonischen Ende der damaligen Welt die Brücke schlagen heraus aus der starren Gesetzlichkeit des barocken Orchestersatzes hinüber zu einem die alte und kostbare Mehrstimmigkeit Ockeghems und Palestrinas auf neue Art orchestrierenden und denkenden Instrumentalstil.

Nikolaus selbst sp...

Artikel-Länge: 4436 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €