15.03.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

Zeiten ändern sich, Ziel bleibt

70 Jahre VVN: Ein antifaschistischer Verband mit großer Tradition kämpft gegen Neofaschismus und rassistische Umtriebe

Ulrich Schneider

Unmittelbar nach der Befreiung vom Faschismus und dem Ende des Krieges gründeten ehemalige politische Häftlinge, Nazigegner verschiedener Richtungen und Überlebende der Verfolgung Gefangenenkomitees wie in Hamburg, die Bremer »Kampfgemeinschaft gegen den Faschismus« und weitere Vereinigungen. Zum Teil gegen die Blockadepolitik der alliierten Besatzungsmächte begann man mit der Zusammenarbeit und formulierte im August 1946 während eines Treffens in Hanau folgende Ziele:

– Aufklärung über die faschistischen Verbrechen,

– Erinnerung und Würdigung des antifaschistischen Widerstandskampfes,

– Kampf gegen alle ideologischen Reste des Nazismus, des Militarismus und der Rassenlehre, gegen ein Wiederaufleben des Nazismus und für den Völkerfrieden,

– Zusammenarbeit aller antifaschistischen, demokratischen Kräfte.

Die Organisation wurde mit Rücksicht auf die Westalliierten »Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes« genannt. Das war die Basis, als man am...

Artikel-Länge: 7682 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe