Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
14.03.2017 / Ausland / Seite 7

Europa ist keine Hilfe

Syriens Regierung kritisiert bei Treffen mit EU-Parlamentariern die Politik des Westens

Karin Leukefeld

Syriens Präsident Baschar Al-Assad hat am Sonntag in Damaskus scharfe Kritik an dem in der europäischen Öffentlichkeit erzeugten Bild des Krieges in seinem Land geübt. Falsche Politik und falsche Berichterstattung aus Europa hätten dazu beigetragen, dass sich in Syrien der Terror habe ausbreiten können. Dies erklärte Assad bei einem Treffen mit einer Delegation europäischer Abgeordneter.

Die wurde von dem Spanier Javier Couso von der Vereinigte Linken (Izquierda Unida) geleitet. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, Mitglied im Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung sowie Delegierter für die EU-Beziehungen zur Parlamentarischen Versammlung der NATO. In Syrien informierte er sich drei Tage lang über die Situation im Land. Nach einem Besuch in Aleppo trafen die Abgeordneten am Samstag und Sonntag in Damaskus mit Vertretern von Regierung und Parlament zusammen.

Nach Angaben der syrischen Nachrichtenagentur S...

Artikel-Länge: 3886 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €