Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
03.03.2017 / Inland / Seite 4

Mäßiger Fortschritt bedingt aktuell

»Chancenspiegel 2017« der Bertelsmann-Stiftung zeigt problematischen Kurzzeittrend

Claudia Wangerin (mit dpa)

Die Trends des am Mittwoch in Berlin vorgestellten »Chancenspiegels 2017« sind stark interpretierbar: »Bei zunehmender Vielfalt in den Klassenzimmern gibt es in den Bildungssystemen aller Bundesländer Verbesserungen«, lobte bei der Veröffentlichung Jörg Dräger von der Bertelsmann-Stiftung, die den Chancenspiegel zum dritten Mal seit 2012 gemeinsam mit der Technischen Universität Dortmund und der Friedrich-Schiller-Universität Jena herausgibt. Das Bildungswesen ist demnach leistungsfähiger und gerechter geworden: Viele Bundesländer hätten ihre Schulsysteme durchlässiger gemacht und mehr junge Menschen zum Abitur geführt. Diese Quote stieg seit 2002 von gut 38 auf gut 52 Prozent. Allerdings bildet die aktuelle Veröffentlichung nicht die allerneueste Entwicklung ab – die Schulsysteme der 16 Bundesländer wurden hierfür in den Schuljahren 2002/03 bis 2014/15 untersucht. Wie es zum Beispiel um die Chancen der Kinder Geflüchteter in den seither neugebildeten Wil...

Artikel-Länge: 3455 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €