Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
27.02.2017 / Sport / Seite 16

Das Ende eines Märchens

Der englische Meister Leicester City entlässt Trainer Claudio Ranieri

Rouven Ahl

Im Profifußball gibt es keinen Platz für Romantik. Drastisch vor Augen geführt wurde einem diese Tatsache zuletzt wieder durch die Entlassung von Claudio Ranieri. Noch vor wenigen Wochen hatte die Vereinsführung um den thailändischen Besitzer Vichai Srivaddhanaprabha dem Italiener jede Form der Unterstützung zugesagt. Nun musste Ranieri doch gehen – exakt 297 Tage nach dem er dem Mittelklasseverein zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte verholfen hatte: dem englischen Meistertitel. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge und nur noch einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge war die Geduld des Besitzers jedoch am Ende. Eine Entlassung, die nicht nur bei dem englischen TV-Experten Gary Lineker eine »magenumdrehende Traurigkeit« hinterließ.

Noch vor einem Jahr fieberte ein Großteil der Fußballfans weltweit mit den »Foxes«. Sie alle wollten mit ansehen, wie der kleine Verein aus den englischen Midlands, der sich ein Jahr zuvor nur knapp vor dem Abstieg hat...

Artikel-Länge: 3731 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €