25.02.2017 / Inland / Seite 2

Diplomaten beantragen Asyl

DITIB wehrt sich gegen Spitzelvorwürfe. Linke gegen Erdogan-Besuch

Angesichts des Vorgehens gegen Regierungsgegner in der Türkei suchen immer mehr türkische Diplomaten Schutz vor politischer Verfolgung in Deutschland. Der Bundesregierung seien »136 Asylanträge von Diplomatenpassinhabern aus der Türkei bekannt«, heißt es in einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Özcan Mutlu. Daraus zitierte die Nachrichtenagentur dpa am Freitag. Der Rechercheverbund von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung berichtete unter Berufung auf das Innenministerium, diese 136 Anträge seien zwischen August 2016 und Januar 2017 gestellt worden. Im Oktober hatte die Bundesregierung diese Zahl nach Angaben des Rechercheverbundes noch mit 35 angegeben. Unklar ...

Artikel-Länge: 2226 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe