Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2019, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
24.02.2017 / Inland / Seite 4

Ein anderer Wind weht

Berlin: Der neue Staatssekretär für Wohnen, Sebastian Scheel (Linke), gibt seinen Einstand

Alexander Ott

»Andere Kompetenzen« hätten diesmal den Ausschlag gegeben. Berlins Bausenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) hat am Mittwoch ihren Nachfolger für den aus dem Amt geworfenen Exstaatssekretär Andrej Holm vorgestellt. Dieser ist kein Aktivist wie sein Vorgänger, sondern ein Realo im Anzug: Sebastian Scheel, bis dato Parlamentarischer Geschäftsführer der sächsischen Linksfraktion. Drohende Mieterhöhungen in Tausenden landeseigenen Quartieren, skeptische Mieterinitiativen in den Bezirken und der zu organisierende Neubau von Wohnungen – die Erwartungen an den neuen Staatssekretär für Wohnen sind groß.

Scheel bevorzugt rationale Entscheidungen – und mehr Regierungsbeteiligungen seiner Partei: Im vergangenen Sommer kritisierte er gegenüber der Tageszeitung Freie Presse die fehlende Bereitschaft vieler seiner Genossen, mit SPD und Grünen eine gemeinsame Bundesregierung zu formieren. Zu seiner Kritik stehe er weiterhin, betonte Scheel nach seiner Nominierung zum Sta...

Artikel-Länge: 3652 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €