Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2019, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
22.02.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

Brennpunkt ist überall

Lehrer sind knapp, überfordert und schlecht bezahlt. Doch vielerorts regt sich Protest

Ralf Wurzbacher

Es gab Zeiten, da war ein »Brandbrief« noch etwas Besonderes. Die Rütli-Schule in Berlin-Neukölln brachte der Hilferuf ihrer Rektorin vor elf Jahren wochenlang in die Schlagzeilen. Und geholfen hat’s auch. Inzwischen ist die einstige Skandalanstalt ein schul- und sozialpolitisches Renommierprojekt par excellence und als »Campus Rütli« bei Schülern, Eltern und Lehrern voll angesagt. Einen schönen Nebeneffekt hatte die Sache dazu: Wenn an Orten, die die Medien im Blick haben, geklotzt wird, fällt die Kleckerei beim Großen und Ganzen nicht mehr so auf.

Heute sind Brandbriefe das Normalste der Welt. Allein für die zurückliegenden Wochen sind drei davon überliefert: aus Hessen, Bayern und Brandenburg. Ende Januar schlugen in Frankfurt am Main 59 Schulleiter und 18 Konrektoren Alarm, weil insbesondere der chronische Lehrermangel zu untragbaren Zuständen geführt habe. Die Klassen seien zu groß, die Lehrergehälter zu niedrig, und die Arbeitsbelastung sei anges...

Artikel-Länge: 6559 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €