22.02.2017 / Ausland / Seite 2

»Grünes Licht« für Mord

Israelischer Soldat muss nach gezielter Tötung nur 1,5 Jahre in Haft

Der israelische Soldat Elor Asaria muss wegen Totschlags an einem Palästinenser für eineinhalb Jahre ins Gefängnis. Ein Militärgericht in Tel Aviv verurteilte den 21jährigen am Dienstag zudem zu einem weiteren Jahr Haft auf Bewährung. Die Militärstaatsanwaltschaft hatte zwischen drei und fünf Jahre Gefängnis gefordert, Asarias Verteidigung hatte auf nicht schuldig plädiert. Die gesetzliche Höchststrafe liegt bei 20 Jahren. Neben der Haftstrafe soll der Dienstgrad des Unteroffiziers auf die niedrigste Stufe herabgesetzt werden. Asaria war bereits im Januar schuldig gesprochen worden.

Asaria, damals als Sanitätssoldat im Einsatz, hatte im März 2016 in Hebron im besetzten Westjord...

Artikel-Länge: 2146 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe