Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. November 2019, Nr. 267
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
02.02.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

Der Feind im Weißen Haus

Donald Trump buhlt um die Anerkennung seiner Anhänger, indem er in alle Richtungen austeilt. Seine Gegner suchen noch nach einer Strategie

André Scheer

David Navarro, der Chefberater des neuen US-Präsidenten Donald Trump, hat Deutschland vorgeworfen, die USA und die Mitgliedstaaten der EU »auszubeuten«. Die Bundesrepublik profitiere in ihren Handelsbeziehungen von einer »extrem unterbewerteten ›impliziten Deutschen Mark‹«, sagte Navarro am Dienstag der Financial Times.

Wo er recht hat, hat er recht, auch wenn ihn nicht die Drangsalierung Griechenlands und anderer südeuropäischer Staaten durch Berlin stört. Der deutsche Überschuss im Warenhandel und Kapitalverkehr mit dem Ausland ist nach jüngsten Berechnungen des Ifo-Instituts 2016 auf ein Rekordniveau von knapp 300 Milliarden Dollar gestiegen. Der Überschuss in Höhe von 8,6 Prozent der Wirtschaftsleistung liegt weit über der von der EU vorgegebenen Grenze von sechs Prozent. Merkel bekräftigte umgehend, an der Währungspolitik nichts ändern zu wollen. »Deutschland ist ein Land, das immer dafür geworben hat, dass die Europäische Zentralbank eine unabhängige...

Artikel-Länge: 7185 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €