30.01.2017 / Ausland / Seite 7

Monarch fordert Einlass

Afrikanische Union berät auf Gipfeltreffen über Wiederaufnahme von Marokko und wählt neuen Kommissionsvorsitz

Christian Selz, Kapstadt

Die Parole ist löblich. Auf ihrem Gipfel in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba, der mit dem zweitägigen 28. Treffen der Staatschefs am Dienstag abgeschlossen wird, will die Afrikanische Union (AU) »die demographische Dividende durch Investitionen in die Jugend nutzbar machen«. Doch so ehrenwert dieses Ziel auf dem Kontinent, wo knapp zwei Drittel der Bevölkerung unter 24 Jahren sind, auch ist – es dürfte ein Randthema bleiben. Denn zum einen steht die Wahl eines neuen Vorsitzenden der AU-Kommission an, und zum anderen wird der Staatenbund über die Wiederaufnahme Marokkos debattieren, was aufgrund der anhaltenden marokkanischen Besatzung der Westsahara zur Grundsatzfrage wird.

1984 war Marokko aus Protest gegen die Aufnahme der Westsahara aus der Organisation für Afrikanische Einheit (OAU), dem Vorläufer der AU, ausgetreten. Anlässlich des letzten Gipfels, der im vergangenen Juli in Ruanda stattfand, kündigte König Mohammed VI. in einem Brief Marokkos ...

Artikel-Länge: 3957 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe