27.01.2017 / Feuilleton / Seite 11

Ranküne im Rückzug

Ein neues Kapitel in der Geschichte deutscher Psychoanalytiker

Helmut Dahmer

Im März des vergangenen Jahres veranstaltete die Deutsche Psychoanalytische Vereinigung (DPV) in Stuttgart eine Jahrestagung unter dem Thema »Scham und Schamlosigkeit«. Eine Dokumentation dieser Konferenz ist kürzlich im Psychosozial-Verlag erschienen, als interne Veröffentlichung für die rund 1.100 Mitglieder des Vereins. Die DPV hatte sich 1950 auf Betreiben von Carl Müller-Braunschweig von der alten Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft (DPG) abgespalten.

Im Rahmen der Tagung »Scham und Schamlosigkeit« hatte Ludger Hermanns vom Berliner Archiv zur Geschichte der Psychoanalyse zu einer speziellen Paneldiskussion eingeladen: »Die Ehebald/Dahmer-Kontroverse von 1984 über die Psychoanalyse unter Hitler – revisited. Müssen wir uns ihrer schämen?« Zu dieser Frage nahmen vier Referenten Stellung, für eine Diskussion blieb bedauerlicherweise keine Zeit.

1984 hatte der Hamburger Psychoanalytiker Ulrich Ehebald mit einem »Offenen Brief« an mich hysteris...

Artikel-Länge: 4403 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe