Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
26.01.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Im Rahmen des Gesetzes

Trotz Skandalen wie den »Panama Papers« blüht der Markt für Steuerdumpingmodelle mehr denn je. Mit dem Segen aus Berlin und Brüssel

Simon Zeise

Steuerhinterziehung ist ein Grundrecht: Panama hat die Ermittlungen im Fall des als »Panama Papers« bekannt gewordenen Finanzskandals ausgesetzt. Das Verfahren sei wegen einer Verfassungsbeschwerde auf Eis gelegt worden, sagte Generalstaatsanwältin Kenia Porcell am Dienstag (Ortszeit). Das Oberste Gericht müsse nun entscheiden, ob die Ermittlungen fortgesetzt werden können, berichtete AFP am Mittwoch. Die im Mittelpunkt der Affäre stehende Kanzlei Mossack Fonseca habe argumentiert, dass die Enthüllungen auf gestohlenen Informationen beruhten und somit illegal gewesen seien.

Im April 2016 hatte das »International Consortium of Investigative Journalists« Namen zahlreicher Politiker und Unternehmer veröffentlicht, die Briefkastenfirmen in Panama unterhalten hatten. In Island brachten die Informationen den Ministerpräsidenten zu Fall, auch der damalige britische Regierungschef David Cameron kam wegen einer Beteiligung an der Briefkastenfirma seines Vaters unte...

Artikel-Länge: 4613 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €