Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
15.07.2002 / Feuilleton / Seite 0

Besorg’s mir!

This is Hardcore: Das deutsche Bezahlfernsehen braucht den Pornokanal (Teil 1)

Christina Heinen

In dänischen Altenheimen bietet man den männlichen Bewohnern Pornos und sogenannte Besuchsfreundinnen an, in Frankreich strahlt der Bezahlsender Canal+ unverschlüsselt harte Pornos aus,und auch hierzulande wackelt das Pornographieverbot. Seit einiger Zeit werden die Möglichkeiten geprüft, das Abo-Fernsehen Premiere durch die Ausstrahlung harter Pornos zu sanieren. Der Erotikkanal Beate Uhse TV darf lediglich sogenannte Erotikfilme ausstrahlen. Die Sendung pornographischen Materials ist qua Rundfunkstaatsvertrag verboten. Die Frage, ob das verschlüsselt gesendete Abo-Fernsehen unter seine Bestimmungen fällt, war Gegenstand eines Rechtsstreits, bis das Bundesverwaltungsgericht in Berlin Ende Februar entschied, daß dem nicht so ist. Die Rechtsabteilung von Premiere ist seitdem »nur noch« den Beweis schuldig, daß die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen gewährleistet bleibt.

Bis heute ist es auch Zwölfjährigen möglich, via Internet Premiere-Abos zu order...

Artikel-Länge: 6028 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €