Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
Gegründet 1947 Dienstag, 4. August 2020, Nr. 180
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti« Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
23.01.2017 / Thema / Seite 12

Irrationale Beweggründe?

Vorabdruck. Die Geschichte des faschistischen deutschen Massenmords an den europäischen Jüdinnen und Juden ist breit erforscht. Die Motivation aber beschäftigt die Historiker nur am Rande. Über die Frage nach dem »Warum?« (Teil 2 und Schluss)

Kurt Pätzold

In den kommenden Tagen erscheint im Berliner Verlag am Park ein Buch mit Aufsätzen des am 18. August 2016 verstorbenen Faschismusforschers Kurt Pätzold: »Die Wannsee-Konferenz vom 20. Januar 1942. Geschichte und Geschichtsschreibung«. Die Redaktion druckt daraus im folgenden das leicht gekürzte Kapitel »Judenmord – warum?« Wir danken dem Verlag für die freundliche Genehmigung zum Abdruck. (jW)

Für die Phase der Vertreibung sind die Geschichtsbilder der Holocaustforscher nicht so weit voneinander entfernt. Niemand kann angesichts der Quellen bestreiten, dass die judenfeindliche Politik mit nüchternen politischen und ökonomischen Rechnungen einherging.

Scharf unterscheiden sich die Bilder aber, wenn vom Übergang in die zweite Etappe – die des Mordens – und ihrer Bewertung gehandelt wird. Als die erreicht war, so eine verbreitete Behauptung, triumphierte die Ideologie, hinter der angeblich jede rationale Erwägung zurückzutreten hatte. Von da an hätte der reine...

Artikel-Länge: 23057 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €