28.01.2017 / Inland / Seite 5

Zahlmeister Bodenpersonal

Ver.di fordert Branchentarif für Flughafenbeschäftigte. EU-Privatisierungspolitik führte zu Unterbietungswettbewerb und 30 Prozent Lohneinbußen

Jana Frielinghaus

Sie sorgen rund um die Uhr für sichere Abläufe auf deutschen Flughäfen, die Anforderungen an sie sind hoch. Beschäftigte der sogenannten Bodenverkehrsdienste (BVD) müssen die Abfertigungssoftware der verschiedenen Airlines kennen, fließend Englisch sprechen – und nicht zuletzt zuvorkommend und kompetent im Umgang mit den Fluggästen sein. In vielen Bereichen müssen sie über hohe technische Qualifikationen verfügen. Trotzdem werden die mehr als 30.000 Kolleginnen und Kollegen, die in den Airports Passagiere abfertigen und kontrollieren, Gepäck, Fracht und Post verladen, Maschinen betanken, warten und im Winter enteisen, miserabel bezahlt und leiden unter zunehmender Arbeitsverdichtung. Die Gewerkschaft ver.di verhandelt deshalb gegenwärtig an den Flughäfen Hamburg, Berlin Tegel/Schönefeld, Leipzig, Dresden, Frankfurt, Köln, Düsseldorf und Stuttgart mit den zuständigen Unternehmerverbänden um Lohnerhöhungen für sie.

Ziel sei der Abschluss eines Branchentarifv...

Artikel-Länge: 4792 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe