21.01.2017 / Ausland / Seite 7

Hoffnung versiegt

Obama verwehrt Peltier endgültig Begnadigung. Kongress wegen Lager Guantanamo kritisiert

Jürgen Heiser

In den letzten Stunden seiner Amtszeit hat US-Präsident Barack Obama nochmals Entscheidungen über Gnadenakte und Freilassungen von Gefangenen getroffen. Auch dieses Mal nicht auf der Liste der Begnadigten ist der indigene politische Gefangene Leonard Peltier. Wie das Büro des offiziellen Gnadenanwalts der Regierung am Mittwoch vormittag (Ortszeit) dem Verteidiger Peltiers mitteilte, habe Obama das Gesuch »nach sorgfältiger Prüfung« abgelehnt.

Der 71jährige Peltier, legendärer Anführer des »American Indian Movement«, soll 1975 während der Belagerung und des Beschusses des Pine-Ridge-Reservats durch die Polizei zwei FBI-Agenten getötet haben. Seit seiner Verhaftung in Kanada im Jahr 1976 und der rechtswidrigen Auslieferung an die USA hat Peltier stets seine Unschuld betont. Trotzdem verurteilte ihn ein US-Gericht zu zweimal lebenslänglich. Alle Versuche Peltiers, aus humanitären Gründen freigelassen zu werden, wurden durch die mächtige Lobby der US-Bundespol...

Artikel-Länge: 3687 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe