05.07.2002 / Ausland / Seite 0

Militärpräsenz ausgeweitet

US-Truppen bauen Stellungen auf arabischer Halbinsel aus. Bush-Berater Downing zurückgetreten

Karin Leukefeld

Während in Wien die dritte Gesprächsrunde zwischen der UNO und dem Irak fortgesetzt wird, scheint man sich in US-Regierungskreisen über das militärische Vorgehen gegen den Irak nicht einig zu sein. In aller Stille verließ vor wenigen Tagen der Präsidentenberater in Terrorismusfragen, Wayne A. Downing, General im Ruhestand (i.R.), seinen Posten. Weder das Weiße Haus noch er selbst nannten eine Begründung für den Rücktritt. Downing koordinierte während des zweiten Golfkrieges 1991 den Einsatz von Spezialkräften im Irak. Ein nach ihm benannter »Downing Plan« sah vor, daß militärische Spezialkräfte, Luftwaffe und irakische Oppositionelle in abgestimmten Angriffen endlich den Sturz von Saddam Hussein herbeiführen sollten. Der Rücktritt von Downing könnte bedeuten, daß General Tommy Franks, der Oberkommandierende für den Persischen Golf und Afghanistan, sich mit seinen Plänen durchgesetzt hat. Franks bevorzugt einen traditionellen Einmarsch im Irak mit 200000 ...

Artikel-Länge: 3532 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe