Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Mai 2021, Nr. 104
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
05.01.2017 / Thema / Seite 12

Eine kriminelle Vereinigung

Funktionäre der neofaschistischen »Chrysi Avgi« (»Goldene Morgendämmerung«) stehen in Griechenland unter anderem wegen Mordes vor Gericht. Gute Kontakte pflegt die Partei zu deutschen Neonazis

John Malamatinas

»Wie kann das sein?« fragen sich viele hierzulande: Eine echte Neonazipartei konnte sich in Griechenland, »der Wiege der Demokratie«, innerhalb kürzester Zeit als politische Kraft etablieren. Das konnte man spätestens seit den beiden dortigen Wahlen im Mai und im Juni 2012 auch in Deutschland anhand zahlreicher Zeitungsartikel und Fernsehberichte bemerken. In Griechenland allerdings führte erst der Wahlerfolg der neonazistischen Partei »Chrysi Avgi« (»Goldene Morgendämmerung«) und deren Einzug ins Parlament (mit annähernd sieben Prozent und 18 Sitzen) dazu, dass Medien, Politik und ein großer Teil der Gesellschaft diese neue Realität anerkannten. Und erst nach der heimtückischen Tötung des antifaschistischen Musikers Pavlos Fyssas am 18. September 2013 durch einen Anhänger der Partei gelangten auch auf die bis dahin verdrängten Morde an Migranten und Geflüchteten ins öffentliche Bewusstsein.

Am 20. April 2015 wurde gegen Mitglieder von »Chrysi Avgi« ein Pr...

Artikel-Länge: 20296 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €