27.12.2016 / Thema / Seite 12

Eine große, schöne, herrliche Seele

Alle Kräfte aufgeboten. Die Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti im Spanischen Krieg 1936–1939 (Teil 2 und Schluss)

Christiane Barckhausen-Canale

Am Wochenende erschien auf diesen Seiten der erste Teil der Geschichte, die von Tina Modottis unermüdlicher und aufopferungsvoller Arbeit im Socorro Rojo, der nationalen Sektion der Internationalen Roten Hilfe (IRH), während des Spanischen Krieges erzählt. Im folgenden veröffentlichen wir den zweiten und zugleich letzten Teil. (jW)

Ja, wenn die Stummen sprechen, ja, wenn die Blinden sehen, ja, wenn die Letzten die Ersten sind, ja, wenn unsere Toten auferstehen, wird Tinas kleiner schweigsamer und treuer Schatten begeistert von ihrem Volk begrüßt werden.

Anna Seghers, Mexiko, Februar 1942

Worin die Tätigkeit bestand, die Tina Modotti beim Socorro Rojo leistete, lässt sich aus Dutzenden von Dokumenten schließen, die im Nationalen Historischen Archiv in Salamanca lagern. Nie habe ich während meiner Recherchen zu Tinas Leben ein chaotischeres Archiv zu sehen bekommen. Offensichtlich hatten die Franco-Truppen nach ihrem Sieg in den verschiedenen Büros d...

Artikel-Länge: 19677 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe