Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. März 2019, Nr. 70
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
22.12.2016 / Ausland / Seite 7

Der übliche Verdächtige

Türkische Regierung macht Prediger Fethullah Gülen für Mord an russischem Botschafter verantwortlich

Nick Brauns

Die türkische Regierung macht die von ihr als »Fethullah-Terrororganisation« (FETÖ) bezeichnete Bewegung des im US-Exil lebenden Predigers Fethullah Gülen für die Ermordung des russischen Botschafters Andrej Karlow am Montag in Ankara verantwortlich. Gülen wird auch als Drahtzieher des Putschversuches vom 15. Juli gehandelt. Diese Lesart hatte als erster der um keine Verschwörungstheorie verlegene Oberbürgermeister von Ankara, Ibrahim Ibrahim Melih Gökcek, kurz nach dem Attentat ausgegeben. Zu diesem Zeitpunkt hatte das regierungsnahe Revolverblatt Yeni Akit auf seiner Website den selbst erschossenen Attentäter, der seine Tat als Vergeltung für das russische Vorgehen in Aleppo gerechtfertigt hatte, noch zum »Märtyrer« erklärt.

Abgeordnete der Regierungspartei AKP und ihr nahestehende Zeitungen wie Yeni Safak und Takvim bezeichnen den Botschaftermord, der sich am Vorabend eines russisch-türkisch-iranischen Syrien-Gipfels ereignete, inzwischen als eine mit F...

Artikel-Länge: 3972 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €