22.12.2016 / Inland / Seite 4

Repression gegen DKP-Ratsherrn

Bottroper Kommunist soll mundtot gemacht werden

Markus Bernhardt

Der Oberbürgermeister von Bot­trop, Bernd Tischler (SPD), hat kürzlich gegenüber den anderen Rathausparteien angekündigt, Strafanzeige gegen Michael Gerber, Vertreter der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) im Stadtrat, erstatten zu wollen. Gerber wird seitens des Rathauschefs vorgeworfen, die Vertraulichkeit nichtöffentlicher Sitzungen des Verwaltungsrates der städtischen Entsorgungsfirma »Best« aus Bottrop verletzt zu haben. So soll der Kommunalpolitiker, der selbst Mitglied des Verwaltungsrates ist, unter anderem in einem Artikel in der örtlichen DKP-Zeitung Bottroper Notizen personelle Konsequenzen im »Best«-Vorstand gefordert haben. Gerbers Vorwurf: Bei der Entsorgungsfirma habe sich »eine unangemessene Kultur des Misstrauens und der unangemessenen Kontrolle gegenüber den Beschäftigten entwickelt«, wie es in dem inkriminierten Text heißt. Beachtung fand in diesem Zusammenhang auch ein Interview, welches Gerber junge Welt gegeben hatte (siehe jW vo...

Artikel-Länge: 3028 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe