16.12.2016 / Feuilleton / Seite 11

Musik sucht Hörer

Improvisation aus dem Moment heraus, für die Musikgeschichte: Eine kleine Compilation der Band Cluster

Thomas Behlert

Hans-Joachim Roedelius, als Elektropionier und Krautrocker tatsächlich ein Solitär der deutschen Musikgeschichte, gründete Ende 1967 in Westberlin zusammen mit Conrad Schnitzler erst einen Avantgardeclub und dann wenig später die passende Band dazu.

Das Zodiac Free Arts Lab in Kreuzberg am Landwehrkanal war tatsächlich eine Keimzelle des Kommenden: Krautrock und elektronische Musik, für die Bands wie Tangerine Dream, Agitation Free und dann auch Ash Ra Tempel stehen sollten. Demgegenüber waren Kluster, das Projekt, für das Roedelius und Schnitzler noch Dieter Moebius dazuholten, eigenwillige Außenseiter, weil weniger Pop. Schnitzler und Moebius kamen von der Konzeptkunst und Roedelius interessierte sich für Jazz. 1971 erschienen gleich zwei Alben: »Klopfzeichen«, und »Kluster Zwei Osterei«. Als Schnitzler danach bei Tangerine Dream einstieg, benannte das übriggebliebene Duo die Band in Cluster um. Und als ab 1973 noch Michael Rother von der Düsseldorfer Fo...

Artikel-Länge: 3689 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe