13.12.2016 / Ausland / Seite 6

U-Boote für Kriegsgebiete

Ob Ägypten, Israel oder Saudi-Arabien, Deutschland liefert unverdrossen Waffen in Krisenregionen

Jörg Tiedjen

Am Montag war es soweit. In Kiel wurde ein U-Boot an Ägypten übergeben. Es ist das erste von insgesamt vier der kostspieligen Kriegsgeräte, das an Kairo ausgeliefert wird. Sein Stapellauf hatte bereits im Dezember 2015 stattgefunden. 2011 hatte das Land am Nil zunächst zwei Unterwasserfahrzeuge vom Typ »209/1400« bestellt, 2014 war der Kauf von zwei weiteren angekündigt worden, wie das Nachrichtenportal Middle East Eye rekapituliert. Der Streit um deutsche U-Boote, wie er gerade in Israel in der Presse, aber auch juristisch geführt wurde und noch nicht abgeklungen ist, dürfte damit neue Nahrung finden.

Das U-Boot-Geschäft mit Kairo war in Jerusalem als Bedrohung der eigenen Sicherheit aufgenommen worden. Israel hat erst kürzlich ein deutsches U-Boot der moderneren »Dolphin-Klasse« erhalten und drei weitere in Auftrag gegeben. Als herauskam, dass der Rechtsanwalt von Premierminister Benjamin Netanjahu, David Shimron, zugleich für einen Geschäftsmann tätig i...

Artikel-Länge: 3959 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe