Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Februar 2019, Nr. 43
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
06.12.2016 / Inland / Seite 2

Immer mehr ohne Obdach

Bundesregierung sieht fehlenden Wohnraum nicht als wesentliche Ursache

Hunderttausende Menschen in Deutschland haben keine Wohnung – Tendenz steigend. Wie die Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion mitteilte, hat sich die Zahl der Betroffenen von 248.000 im Jahr 2010 auf 335.000 im Jahr 2014 und damit um mehr als ein Drittel erhöht.

Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Auskunft des Bundessozialministeriums hervor. Danach waren auch 29.000 Minderjährige betroffen. 220.000 der 306.000 registrierten erwachsenen Obdachlosen waren Männer. In der Statistik erfasst sind auch diejenigen, die ohne Mietvertrag in Wohnungen, Notunterkünften oder Heimen auf Kosten des Staats untergebracht oder bei Verwandten untergekommen sind.

Das Ministerium stützt sich bei seinen Angaben allerdings auf ber...

Artikel-Länge: 2307 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €