Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
02.12.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

»Alles nur heiße Luft«

Der Kleinwaffenproduzent Heckler & Koch betreibt Imagepflege und kolportiert, seine Exportpolitik ändern zu wollen. Ein Gespräch mit Jürgen Grässlin

Ben Mendelson

Ein anonymer Mitarbeiter von Heckler & Koch (H & K) behauptete am Montag im Interview mit dpa, der Waffenhersteller werde künftig keine Staaten mehr beliefern, die nicht in der NATO sind. Das beträfe »rote« Staaten wie Mexiko oder Saudi-Arabien. Auch in das NATO-Mitglied Türkei, als »gelber« Staat eingestuft, werde künftig nicht mehr exportiert. Wird jetzt alles anders beim Waffenbauer aus Oberndorf?

Leider noch nicht. Bislang gibt es lediglich die Behauptungen eines H & K-Managers, der nicht einmal namentlich genannt werden will. Er gehört offensichtlich nicht zur Geschäftsführung. Dessen Gespräch mit der dpa hat keinerlei Verbindlichkeit. Jetzt muss sich die H & K-Geschäftsführung dazu positionieren, ob die getätigten Aussagen ihres Mitarbeiters den Unternehmensplänen entsprechen. Bis das passiert, ist alles nur heiße Luft.

Der Konzern Heckler & Koch ist gemessen an den Opferzahlen das todbringendste Unternehmen Deutschlands. Na...

Artikel-Länge: 11361 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €