Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
25.11.2016 / Inland / Seite 4

Spiel auf Zeit mit Geflüchteten

Nur »subsidiär« geschützt: Gericht verweigert Syrerin vollwertigen Asylstatus

Ulla Jelpke

Am Mittwoch hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Schleswig gegen den Schutzstatus einer Syrerin nach der Genfer Flüchtlingskonvention entschieden. Diese Entscheidung kommt dem Bundesamt für Flüchtlinge und Migration (BAMF) und der Unionsfraktion in der aktuellen Debatte um Kriegsflüchtlinge äußerst gelegen. Das Gericht argumentierte, dass Flucht und Asylsuche im Ausland allein nicht ausreichten, um bei einer Rückkehr nach Syrien mit politischer Verfolgung aufgrund eines Generalverdachts rechnen zu müssen. Zudem schätzte es die Aussage der jungen Frau, sie sei in Syrien verfolgt und bedroht worden, als unglaubwürdig ein, da sie diese Angaben erst jetzt und nicht bereits in der Anhörung gemacht habe. Ihre Erklärung, dies zunächst »aus Angst« nicht angegeben zu haben, ließ das Gericht nicht gelten. Der Betroffenen wurde daher nur ein auf ein Jahr befristeter »subsidiärer Schutzstatus« eingeräumt. Das hat zur Folge, dass sie auf Jahre von ihrem Mann und ihren...

Artikel-Länge: 3632 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €