Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
24.11.2016 / Inland / Seite 5

Osram-Betriebsrat gegen Übernahme

Arbeitervertreter stemmen sich gegen chinesischen Investor. Intervention des Staats erwünscht

Der Betriebsrat des Lichttechnikkonzerns Osram sowie die IG Metall wollen einen Verkauf des Unternehmens an chinesische Investoren verhindern. Der Betriebsrat erklärte, er sei nicht grundsätzlich gegen Offerten aus China. Betriebsratschef Werner Leyer sagte am Mittwoch aber – in der Sprache des Kapitals –, die Firma könne »als unabhängiges Unternehmen besser ihre führende Marktposition ausbauen«. Eine Übernahme sei deshalb nicht im Sinne der Beschäftigten.

Der chinesische Hersteller von Halbleitern San'an Optoelectronics hat offiziell bereits Interesse an dem bayrischen Konzern angemeldet. Eine konkrete Offerte gibt es aber noch nicht. Der Osram-Betriebsratsvorsitzende erklärte bereits, dass die Beschäftigtenvertreter ein solches Angebot als unfreundlichen Akt werten werden. »Wir werden uns ...

Artikel-Länge: 2495 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €