Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
19.11.2016 / Ausland / Seite 7

General bricht Feuerpause

Kolumbien: FARC-Guerilleros sterben bei Angriff des Militärs. Regierung will schnelle Umsetzung des Friedensvertrags

André Scheer

In Kolumbien drücken die Befürworter eines Friedensabkommens mit der FARC-Guerilla auf das Tempo. Die Delegationen beider Seiten hatten am vergangenen Wochenende in Havanna eine veränderte Fassung des ursprünglich im September unterzeichneten Vertrags vorgelegt. Die Überarbeitung war notwendig geworden, weil das Friedensabkommen am 2. Oktober in einem Referendum von einer knappen Mehrheit der Teilnehmenden abgelehnt worden war. In die revidierte Fassung wurden nun einige der Forderungen der Gegner des Abkommens aufgenommen. FARC-Chefunterhändler Iván Márquez sagte dazu, seine Organisation sei der anderen Seite »bis an unsere Grenzen und darüber hinaus« entgegengekommen.

Am Donnerstag (Ortszeit) forderte Innenminister Juan Fernando Cristo eine schnelle Umsetzung des Vertrags. Die jüngsten Ereignisse hätten gezeigt, dass der bestehende Waffenstillstand zwischen den Aufständischen und der Armee brüchig sei.

Cristo reagierte damit auf einen Zwischenfall, der si...

Artikel-Länge: 4062 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €