Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
19.11.2016 / Ausland / Seite 6

Freibrief für Vergewaltiger

Türkei: Missbrauch soll straffrei bleiben, wenn das Opfer seinen Peiniger heiratet

Nick Brauns

In der Türkei soll eine Vergewaltigung künftig straffrei bleiben, wenn der Täter und Opfer heiraten. Einen entsprechenden Antrag zur Änderung von Paragraph 213 des türkischen Strafgesetzbuches legte die regierende religiös-nationalistische Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) in der Nacht zum Freitag vor. Die nur rückwirkend für Taten bis zum 11. November dieses Jahres geltende Straffreiheit soll explizit Fälle des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger einschließen. Dass Opfer sexueller Gewalt »ohne Zwang oder Drohungen« – wie es im Gesetzentwurf heißt – einer Ehe mit ihren Peinigern einwilligen, dürfte zwar ausgeschlossen sein. Doch in einer in Teilen noch stark von feudalen Wertvorstellungen geprägten patriarchalen Gesellschaft, in der die Familienehre von der Jungfräulichkeit unverheirateter Töchter und Schwestern abhängig gemacht wird, kann der Druck auf die betroffenen Mädchen und jungen Frauen so groß sein, dass sich diese einer solchen Zwan...

Artikel-Länge: 3097 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €