Gegründet 1947 Sa. / So., 11. / 12. Juli 2020, Nr. 160
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
15.11.2016 / Inland / Seite 5

Deutschland, einfach ungerecht

Studie der Bertelsmann-Stiftung klärt über Millionen arbeitender Armer in der EU auf

Johannes Supe

Um die soziale Gerechtigkeit in der Europäischen Union ist es nicht gut bestellt. Das legt die am Montag vorgestellte Studie »Social Justice in the EU – Index Report 2016« der Bertelsmann-Stiftung nahe. In der rund 200seitigen Erhebung, die derzeit nur auf Englisch verfügbar ist, werden die 28 Mitgliedsstaaten anhand von Kriterien wie Armutsprävention, dem Zugang zu Bildung oder zu Arbeit und dem jeweiligen Gesundheitssystem bewertet. Zentraler Befund der Untersuchung: Immer mehr Arbeiter und Angestellte sind in der EU trotz Vollzeitbeschäftigung von Armut bedroht. Galt dies 2009 für sieben Prozent der Werktätigen lag der Wert im vergangenen Jahr bei 7,8 Prozent.

Der Trend treffe auch auf die Bundesrepublik zu, heißt es in der Studie. Zwar habe die BRD »selbst über die Jahre der Krise hinweg ein regelrechtes ›Jobwunder‹ in Gestalt wachsender Beschäftigung und abnehmender Arbeitslosigkeit« verzeichnet. Dennoch waren im vergangenen Jahr 7,2 Prozent der Mensc...

Artikel-Länge: 4014 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €