15.11.2016 / Ausland / Seite 2

Borissow schmeißt hin

Bulgariens Premier wirft nach Präsidentschaftswahl das Handtuch

Roland Zschächner

Bulgariens Premierminister Boj­ko Borissow hat am Montag seinen Rücktritt eingereicht. Das meldete die Nachrichtenagentur BTA. Bis eine neue Regierung gebildet ist, bleibt das alte Kabinett kommissarisch im Amt. Borissow reagiert mit diesem Schritt auf die Wahl von Rumen Radew zum Präsidenten. Der ehemalige Luftwaffengeneral hatte am Sonntag die Stichwahl um das höchste Staatsamt mit knapp 60 Prozent der Stimmen gegen Borissows Parteikollegin Zezka Zatschewa gewonnen, die rund 36 Prozent erhielt. Vier Prozent der Wähler nutzten die Möglichkeit, »Ich unterstütze niemanden« anzukreuzen.

Radew war als unabhängiger Kandidat unterstützt von der oppositionellen Sozialistischen Partei ins Rennen gegangen. Die Juristin ...

Artikel-Länge: 2252 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe